Team

Christian Laing

 

MSc. Ökologische Landwirtschaft, Natur- und Wildnispädagoge, Erzähler, Jahrgang 1984, Leitung

Geboren zwischen Weser und Ems wuchs ich in dieser Region auf einem Bauernhof auf. Kind sein, das hieß für mich, draußen zu sein, Blessuren zu haben und Erde am Körper.

 

Mein Herz schlägt neben guten Geschichten insbesondere für das Vogelvolk, welches mich  Achtsamkeit lehrt, sowie für das Naturmentoring. Zudem interessiert mich die Zusammenführung der Generationen (Kinder und ältere Menschen) mittels ihrer Gemeinsamkeiten sehr.

Kathrin Peters

 

B.A. Soziale Arbeit, Natur- und Wildnispädagogin, Jahrgang 1988

Aufgewachsen auf dem Ferienhof Grafel, verbrachte ich in meiner Kindheit viel Zeit draußen. Der Hof und die Wälder wurden mein Spielplatz.
Meine Mitwelt liegt mir sehr am Herzen und so setze ich mich auf vielfältige und kreative Weise für ein zukunftsfähiges und gerechteres Zusammenleben ein.


Ein großes Anliegen ist es mir, junge Menschen auf ihrer Reise und im Großwerden zu begleiten, z.B. im Rahmen von regelmäßigen Naturtreffs  oder Wildniscamps.
Zudem arbeite ich in den Bereichen Bauernhofpädagogik und Ernährungs- souveränität. 


Elisabeth Schuh

 

Mag.a Ökologischer Tourismus, Natur- und Wildnispädagogin, Jahrgang 1984

 

Ich komme aus einem idyllischen Dorf im Weinviertel nahe Wien. Meine Kindheit war so naturnah wie man sie sich nur wünschen kann, und ich blicke dankbar auf viele Jahre auf Pferdekoppeln und Strohballen zurück.

 

Ich arbeite hauptberuflich bei "Ärzte ohne Grenzen e. V." in Berlin, und bin zudem ausgebildete Tänzerin. Als Naturführerin für Wal- und Delfinbeobachtung habe ich viel Zeit am und im Meer verbracht und dort hautnah die Wirksamkeit von Bewusstseinsbildung kennengelernt.

 

Lennart Höffgen

 

BSc. Internationale Entwicklungszusammenarbeit, Natur- und Wildnispädagoge, Jahrgang 1987

 

Schon früh war für mich klar: ich möchte mit meinem Wirken zu einer nachhaltigeren und gerechteren Gesellschaft beitragen:

Ein tiefgreifender Wertewandel hin zu einer starken Naturverbindung des Menschen kann nicht durch Statistiken oder „vernünftigem argumentieren“ bewirkt werden. Nur eigene, emotionale Erfahrungen in der Natur können diesen Wandel bewirken.

 

 

Im Herbst 2014 nahm ich an einem Intensivtraining der Teaching Drum Outdoorschool teil und erprobte und vertiefte meinen „Werkzeugkoffer“ an Wildnis- und Gemeinschafts-Skills im Rahmen einer 80tägigen Wildniserfahrung mit minimaler Ausrüstung in den Wäldern und Sumpfgebieten der nördlichsten USA/Wisconsin.